Mittel gegen Liebeskummer

„Es ist aus”, „Ich liebe dich nicht.”, „Es geht nicht mehr weiter.”

Nicht selten führen diese einfach klingenden Sätze zu Liebeskummer. Geht man gegen Liebeskummer nicht vor, kann das schnell zu schwerwiegenden Depressionen bis hin zu Selbstmord führen. Doch wie geht man gegen Liebeskummer vor? Was kann man bei Liebeskummer machen? Um diese Fragen beantworten zu können muss man zunächst einmal verstehen, wie Liebeskummer überhaupt entsteht.

Liebeskummer bezeichnet vereinfacht ausgedrückt eine durch nicht erwiderte Liebe hervorgerufene depressive Verstimmung in unserem Gehirn. Unser Glücksempfinden ist gestört weil wir etwas in unserem Leben nicht mehr bekommen, dass uns glücklich gemacht hat. Viele Menschen machen den Fehler, den Liebeskummer zu verdrängen anstatt ihn zu akzeptieren und damit aktiv gegen Liebeskummer vorzugehen. Dies führt nicht selten zu weiteren schlimmeren Folgeerscheinungen:

  • Psychosomatische Beschwerden (Kopfschmerzen, Bauchschmerzen)
  • Soziale Isolation durch Liebeskummer
  • Probleme im Beruf/Schule
  • Unfähigkeit der Alltagsbewältigung
  • Verdrängung der Realität

Solche Probleme verschlimmern die Situation zunehmend bis schließlich ein Neunanfang bzw. die Rückgewinnung des Partners unmöglich wird. Vor allem die Verdrängung zieht den Liebeskummer nachweislich in die Länge. Daher heißt das erste Mittel gegen Liebeskummer: Akzeptanz.

So komisch das jetzt klingen mag aber gegen Liebeskummer vorzugehen heißt zunächst einmal nicht mehr gegen Liebeskummer anzukämpfen. Unser Gehirn hat uns aus einem ganz bestimmten Grund die Fähigkeit der Trauer gegeben. Durch Trauer lernen wir, Dinge zu verarbeiten. Daher ist es falsch zu denken, dass wir durch „Runterschlucken“ von Liebeskummer oder Verdrängen unseren Partner zurückbekommen oder dass es uns wieder besser geht. Gehen Sie gegen Liebeskummer vor, indem Sie trauern. Das ist der erste und wichtigste Schritt. Weitere erste Schritte nach einer unglücklich beendeten Beziehung findet man darüber hinaus im Gratisreport „SOS: Liebeskummer - Die besten Tipps & Strategien”, der eine Vielzahl von Tipps zum Thema Liebeskummer, Beziehung und „Ex zurückgewinnen„ gibt.

Kämpfen Männer anders gegen Liebeskummer als Frauen?

Auch wenn Männer und Frauen gleichermaßen großen Liebeskummer empfinden können, verarbeiten Männer die Gefühle doch anders als Frauen dies tun.

Das Gefühl, versagt zu haben setzt sich durch und die Angst, Gefühle zuzulassen, die als Schwäche ausgelegt werden könnten.

Macho-Getue, Ablenkung im Beruf oder der Beginn eines neuen Projekts zur Kompensation Liebeskummers sind die Folge. Selbst Während Frauen lange Gespräche mit Freundinnen führen, in denen sie das Scheitern und dessen Gründe rekonstruieren, lassen Männer sich häufig auf eine Affäre ein, um den „Kopf frei zu bekommen„ und so gegen Liebeskummer vorzugehen. Jedoch verschleppen Sie damit nur den Schmerz und stehen am Ende machtlos vor Ihrem Schmerz.

Daher ist es vor allen für Männer wichtig, die klassischen Fehler bei Liebeskummer zu vermeiden, um wirklich gegen Liebeskummer etwas tun zu können. Mehr zu den klassischen Fehlern und zur Vermeidung selbiger findet man im Artikel Hilfe gegen Liebeskummer.

PDF Gratisreport: „SOS: Liebeskummer”

SOS: Liebeskummer

Der Gratisreport „SOS: Liebeskummer - Die besten Tipps & Strategien” ist eine 100% kostenlose Sammlung der besten Praxis-Tipps und Strategien, um Liebeskummer zu kontrollieren und zu bewältigen. Das Love-Care Expertenteam geht dabei unter anderem auf die folgenden Punkte ein:

  • Welches die effektivsten Strategien zur Verarbeitung von Liebeskummer sind.
  • Welches die fünf größten Fehler bei Liebeskummer sind.
  • Welche Entscheidungen Sie jetzt während des Liebeskummers treffen sollten und müssen, um in Ihrem Leben wieder einen tieferen Sinn zu sehen.