Alleinsein: Tipps und Gedanken zum Thema

Das Schwierigste an einer Trennung ist nicht immer der Liebeskummer an sich. Vielmehr ist es das Gefühl, plötzlich unvollständig zu sein, fast so, als hätte man einen Teil des eigenen Körpers verloren. Damit es Ihnen auch langfristig besser geht, ist es wichtig, dass Sie dieses Gefühl loswerden. Besonders dann, wenn Sie lange in einer Beziehung waren, wird der Partner Teil des Selbstbildes, man ist nicht mehr „ich“ sondern vielmehr „wir“. Wenn diese Beziehung dann zerbricht, fällt es uns oft schwer, von „wir“ zurück auf „ich“ zu schalten. Hinzu kommt, dass viele Menschen Angst vor dem Alleinsein haben. Eine Folge ist, dass wir oft an einer Beziehung festhalten; bei einer Trennung geschieht dies in Gedanken: man will es nicht wahrhaben, dass die Beziehung, das „wir“, wirklich vorbei ist. Alleinsein erscheint wie eine Strafe oder wie ein Eingeständnis des eigenen Versagens. Aber das ist es nicht. Überlegen Sie doch einmal: eine Beziehung gibt uns Halt und Stabilität, das stimmt. Aber es gibt keinen Grund, warum Sie diese Werte nicht auch alleine erreichen können. Sie sind eine eigenständige Persönlichkeit – und das nicht erst, seit Ihr Partner Sie verlassen hat. Sie sind es schon immer gewesen. Und das bedeutet, dass Sie das Potenzial haben, Ihr eigenes Leben in die Hand zu nehmen. Zuallererst ist es am wichtigsten, dass Sie akzeptieren, allein zu sein. Wie Sie dies erreichen und über die schwierige Phase des Liebeskummers hinwegkommen, erfahren Sie in unserem kostenlosen PDF-Report.

Alleinsein als Chance

Viele Menschen verwechseln Alleinsein mit Einsamkeit. Gerade nach einer schwierigen Trennung fühlen Sie sich wahrscheinlich einsam und von allen verlassen – doch das sind Sie nicht. Ihre Freunde und Familie stehen immer noch an Ihrer Seite und sind für Sie da. Sammeln Sie sich in Ruhe und sehen Sie Ihre derzeitige Situation nicht als Niederlage, sondern als Chance. Diese Zeit gehört nur Ihnen! Jetzt ist Ihre Gelegenheit, all das zu tun, was Sie schon immer tun wollten, ohne auf andere Rücksicht nehmen zu müssen. Wahrscheinlich bedeutet das Ihnen gerade nicht besonders viel uns Sie wünschen sich, dass alles wieder so wird wie zuvor. Genauso wird es aber nie wieder werden, selbst wenn Sie und Ihr Ex-Partner wieder zueinander finden. Falls das Ihr Wunsch sein sollte, können Sie im kostenlosen Ex-zurück-Soforthilfepaket nachlesen, wie Sie dieses Ziel erreichen. Dennoch sollten Sie jetzt erst einmal an sich selbst denken. Gab es vielleicht etwas, das Ihr Ex-Partner überhaupt nicht ausstehen konnte, Sie aber lieben? Vielleicht sind es nur Kleinigkeiten wie knoblauchhaltiges Essen oder samstags lange im Bett liegen bleiben und faulenzen – rufen Sie sich Beispiele in Erinnerung und tun Sie, was immer Ihnen einfällt. Genießen Sie es, kosten Sie es aus! Alle Wege stehen Ihnen offen. Momentan ist es besonders wichtig, dass Sie vor allem nett zu sich selbst sind, daher sollten Sie all diese kleinen Dinge bewusst voll auskosten und genießen. Ein weiterer Weg zu mehr Wohlbefinden ist körperliche Aktivität.

Bleiben Sie aktiv

Am besten machen Sie sich eine Liste mit all dem, was Sie gerne tun würden. Bleiben Sie in Bewegung und gestalten Sie Ihre Freizeit genau nach Ihren Vorstellungen, denn Beschäftigung ist wichtig. Auch wenn Sie am liebsten zu Hause bleiben und sich vor der Welt verstecken würden – gehen Sie raus und machen Sie Pläne. Eine Zeit lang zu Hause zu verbringen ist völlig in Ordnung und auch wichtig für die Trauerverarbeitung, aber lassen Sie keinen Dauerzustand daraus werden, denn so steigern Sie Ihr Leid nur statt es zu lindern. Wir alle wissen, dass sich eine Trennung negativ auf unser Selbstvertrauen und das Bild hat, das wir von uns haben, auswirkt. Gerade, wenn wir von einem geliebten Menschen verlassen werden, zweifeln wir sehr stark an uns. Deshalb ist es umso wichtiger, dass Sie sich wieder raus trauen und etwas unternehmen. Dabei werden Sie feststellen, dass Sie oft von anderen netten Menschen umgeben sind – und das nicht nur, wenn Sie etwas mit Ihren Freunden unternehmen. Lächeln Sie auf der Straße doch auch einmal einem Fremden zu: Sie werden merken, dass die Reaktionen überwiegend positiv sind. Nehmen Sie diese positive Energie in sich auf und rufen Sie sie sich in Erinnerung, bevor Sie schlafen gehen. Wirklich allein sind wir so gut wie nie, auch wenn es sich manchmal so anfühlt. Dieses Gefühl hilft Ihnen, mit dem Alleinsein besser klar zu kommen. Wenn Sie manchmal glauben, etwas nicht zu schaffen, ist das in Ordnung. Fragen Sie Ihre Freunde oder Familie um Hilfe, sie werden Ihnen bestimmt zur Seite stehen und Sie unterstützen. Jeder Mensch gerät irgendwann an seine Grenzen und das ist bestimmt kein Zeichen von Schwäche. Im Gegenteil: sich eingestehen zu können, dass man Hilfe braucht, zeugt von Stärke und bringt Sie weiter. Melden Sie sich z.B. später hier in einem Liebeskummer-Forum an.

Allein in der Wohnung

Gut und schön, werden Sie jetzt vielleicht denken, das alles ändert aber nichts daran, dass ich abends trotzdem in eine leere Wohnung komme. Doch auch hier gibt es etwas, das Sie tun können. Wenn Sie nach einem geschäftigen Tag nach Hause kommen – vielleicht waren Sie nach der Arbeit noch beim Sport oder in der Sauna –, sehen Sie sich erst einmal mit einer ungewohnten Stille konfrontiert. Diese kann im ersten Moment beängstigend wirken, das stimmt. Aber so muss es nicht sein. Setzen Sie sich auf einen bequemen Stuhl oder das Sofa und lassen Sie alles auf sich wirken. Nehmen Sie die Stille in sich auf – das mag esoterisch wirken, aber es hilft. Durch diese Technik gewöhnen Sie sich an das Alleinsein und lernen die Situation zu akzeptieren. Wahrscheinlich freuen Sie sich bald sogar auf diesen kleinen Moment, der ganz allein Ihnen gehört. Etwas nur für sich zu tun, ist Erholung für die Seele, insbesondere wenn es fernab von Lärm und Geschäftigkeit stattfindet. Atmen Sie ein paar Mal tief durch und beenden Sie diese Übung immer mit einem Lächeln. Dadurch wird im Gehirn die Verbindung gefestigt, dass Alleinsein positiv ist. Machen Sie sich dann gute Musik an und bereiten Sie sich ein leckeres Abendessen zu, selbst wenn Sie sich anfangs dazu überwinden müssen. Denken Sie daran: seien Sie gut zu sich selbst. Ein guter Film oder ein spannendes Buch rundet den Abend ab. Rekapitulieren Sie vor dem Einschlafen die positiven Erlebnisse des Tages und veranschaulichen Sie sich, dass Sie wieder einen Tag gemeistert haben. Und dass Sie dies ganz allein geschafft haben.

PDF Gratisreport: „SOS: Liebeskummer”

SOS: Liebeskummer

Der Gratisreport „SOS: Liebeskummer - Die besten Tipps & Strategien” ist eine 100% kostenlose Sammlung der besten Praxis-Tipps und Strategien, um Liebeskummer zu kontrollieren und zu bewältigen. Das Love-Care Expertenteam geht dabei unter anderem auf die folgenden Punkte ein:

  • Welches die effektivsten Strategien zur Verarbeitung von Liebeskummer sind.
  • Welches die fünf größten Fehler bei Liebeskummer sind.
  • Welche Entscheidungen Sie jetzt während des Liebeskummers treffen sollten und müssen, um in Ihrem Leben wieder einen tieferen Sinn zu sehen.